Das Konzept des “Nicht bewerten”
“Nicht bewerten”

Wenn du dich schon mal mit Meditation oder Achtsamkeit auseinandergesetzt hast, dann hast du bestimmt schon mal gelesen, dass du “nicht bewerten” sollst.

Warum eigentlich nicht?

Wenn du etwas bewertest, dann kann es dich durchaus dabei unterstützen, eine Handlung auch durchzuführen.

Ganz besonders, wenn du etwas gut findest.

Und manchmal kann dir die Kraft der Wut auch die nötige Energie verleihen, für etwas einzustehen oder gegen etwas anzutreten.

Trotzdem ist es oft ganz schön hilfreich, das Konzept des “nicht bewertens” anzuwenden.

All die vielen kleinen Dinge, die wir im Laufe des Tages so machen “müssen”, stehen ja ganz oft nicht besonders weit oben auf unserer Wunschliste. Sondern sind halt Sachen, “die dazugehören”, die “man halt machen muss”….

Wenn du jetzt in deiner inneren Zwiesprache anfängst, mit dir selber zu diskutieren, wann du (endlich) die den Kleiderschrank aufräumst… dann sinkt deine Motivation bestimmt noch mehr in den Keller, als sie offensichtlich sowieso beim Gedanken an diese Aufgabe ist.

Wenn auf der Liste nun aber Kleiderschrank aufräumen steht – und du die Aufgabe als das betrachtest, was sie ist: Nämlich einfach eine Aufgabe, dann könnte es ja sein, dass es dir deutlich leichter fällt, den Kleiderschrank aufzuräumen.

Gefühle

Klar – jeder macht das eine lieber als das andere… je nach Persönlichkeit und Erfahrungen.

Und ja, ich sage auch immer: Finde heraus, was deine Bedürfnisse sind…

Aber ich sage auch, dass das Leben nun mal keine Ponyhof ist. Und deswegen kann es dir helfen, wenn du gerade die Sachen, die du vielleicht nicht so gerne machst, versuchst neutral zu betrachten. Als das was es ist: Eine Aufgabe. Nicht mehr und nicht weniger.

Wenn du das Gefühl hast, dass deine Waage ins Ungleichgewicht geraten ist, und du unglaublich viele Aufgaben hast, die du doof findest – und auf der anderen Seite zu wenig Aufgaben stehen, die du gut findest…

…dann kann “nicht bewerten” eine Herausforderung werden. Und könnte ein Hinweis sein, noch mal genau hinzuschauen. Und vielleicht mal zu sortieren…

…und wenn du Hilfe beim sortieren brauchst, dann melde dich doch einfach bei mir. Oder wirf einen Blick auf mein Online-Coaching-Paket: “Finde deinen inneren Kompass”.

Und wenn du meine SundaySpotlights gerne sonntags frei Haus geliefert bekommen möchtest, dann klick doch HIER und das SundaySpotlight kommt sonntags in dein Mailbriefkasten geflattert.

Ich freue mich auf dich,
Herzlichst,
Melanie

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.