Über mich

Warum ich Coache

Weil ich das tatsächlich schon mein ganzes Leben mache. Sehr lange unbewusst. Coaching hätte ich das niemals genannt. Aber als ich mich dann nach sehr langer Überlegung dann doch zu einer Coachingausbildung zum Systemischen Coach entschlossen habe, habe ich die ganze Zeit gedacht: “Mensch – eigentlich machst du das schon immer.”

Gelernt habe ich natürlich trotzdem noch einiges: Jede Menge Tools, die das Coaching unterstützen können, an dem einen oder anderen Punkt konnte ich noch im Sinne der Verbesserung rumschrauben….

Beantwortet aber immer noch nicht die Frage, warum ich das eigentlich mache?

Stimmt. Also, warum coache ich?

Weil mir Menschen total wichtig sind. Mir ist es superwichtig, dass es “den anderen” gut geht. Denn ich glaube fest daran, dass das möglich ist.

 
Weltverbesserin?

Ja! Ob ich das mache? Bestimmt nicht immer.

Bin wie ich bin – mit meiner Persönlichkeit und meinen Werten.

Aber es ist mein Antrieb. Das, was ich mich jeden Tag voller Freude in die Praxis gehen lässt. Weil ich dort ein kleines Stückchen dazu beitragen kann, dass es meinen Klienten und Patienten ein bisschen besser gehen kann…

 

Meine Skills
* Sprache und Kommunikation

Ich liebe Sprache und alles was damit zu tun hat. Immer schon.

Und deswegen liebe ich auch Bücher und Zeitschriften, die immer wieder neue Ansichten und Impulse bieten und mich zum Nach- & Überdenken bringen.

Sprache ist ein SuperTool und deswegen bestimmt Sprache, Worte, Definition von einzelnen Worten… einen großen Teil des Coachings.

* Empathie – oder auch Einfühlungsvermögen

Wird mir immer wieder mitgeteilt, dass ich davon eine ganze Menge besitze. Deswegen verzweifele ich aber nicht mit dir zusammen, sondern ich kann einfach gut nachempfinden, wie es ist, “in den deinen Schuhen zu laufen”.

* Positive Thinking

Das ist einfach, schon immer, mein ganzes Leben lang, eine meiner Kerneigenschaften. Ich kann einfach gar nicht anderes.

Und ich will auch nicht anders.

Habe ich deswegen immer die rosarote Brille auf und das Einhorn steht auf der Blümchenwiese?

Definitiv: Nein!

Positive Thinking heißt nicht, dass ich die Realität nicht sehen oder wahrnehmen möchte. Es ist vielmehr die Grundeinstellung, dass schon alles wieder gut wird. Wann & Wie – das ist völlig offen. Aber es wird gut.

Übrigens nicht von alleine. Ich trage schon aktiv meinen Teil dazu bei, dass es gut werden kann.

Das französische “Fortune” beschreibt das gut. Es ist nicht das vom Himmel gefallene Glück, die Bestellung beim Universum (wobei bei Parkplätzen in der Kölner Innenstadt klappt das bei mir immer) oder was auch immer das Konzept sein mag, das beschreibt, dass das Glück einem einfach in den Schoß fällt.

Nein, “Fortune” bedeutet Dinge zu tun, vielleicht auch andere Dinge zu lassen, um so möglichst viele Optionen und Möglichkeiten zu schaffen, dass es gut werden kann – das man “Glück” hat. Denn zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit den richtigen Fähigkeiten…, dass ist dann tätsächlich Glück. Ich kann nicht den Zeitpunkt und den Ort bestimmen. Aber ich kann bestimmen, ob ich Möglichkeiten erschaffe…

Und wenn du in meinen Schuhen gelaufen wärest & du mein Leben gelebt hättest, dann zeigt es klar und deutlich, dass das eine unglaublich wichtige und dich weiterbringende Kernkompetenz ist.

Die ich sehr gerne Teile.

* Humor

Humor ist wichtig und Gesund. Auch in schwierigen Situationen lachen zu können, hilft ungemein und trägt dazu bei, diese Situationen besser meistern zu können. Also, trägt zu deiner Resilienz bei.

Oft finde ich in schwierigen Situationen noch eine kleine Sache, die so “komisch” ist – das sie mich unweigerlich zum Lachen bringt. Denn komisch ist ja nicht nur “seltsam” im Sinne von: Da muss man doch, und Stirnrunzeln, “komisch” ist kann ja auch etwas sein, dass einen zum Lachen bringt. Oder warum heißen die Leute: Komiker? (Oops – Goldwaage)

Wer ist mein Lieblingshumorist? Loriot. Er hat es einfach wunderbar verstanden, Alltagssituationen überspitzt darzustellen und mich somit so zum Lachen gebracht, dass mir die Tränen runterliefen.

Und oft bringe ich Dinge auch über die “Komik”, den Humor zum Ausdruck…

* Augenhöhe – Humanistische Weltsicht

Ist so zusammen mit mir auf die Welt gekommen. Gehört einfach zu mir. Mache ich einfach so.

Es will mir einfach nicht in den Kopf, ins Herz und in den Bauch gehen, warum irgendein Mensch besser sein sollte, als ein anderer.

Weil – wir Menschen sind alles gleich gut. Unsere Taten sind es vielleicht nicht immer. Aber der Mensch als solches bleibt gleich gut.

Und ich bin fest davon überzeugt, und auch hier möchten andere Konzepte einfach nicht in meinen Kopf, mein Herz und meinen Bauch passen, dass jeder Mensch in dem Moment, in dem er etwas tut, das Beste macht, was er gerade kann.

Unabhängig davon, wie ich das gerade könnte.

Und deswegen bist du in einem Coaching bei mir der Experte, der Profi, für dein Leben. Ich kann und würde mir niemals anmaßen, es besser wissen zu können als du.

 
Kinder, Eltern, Kollegen, Patienten und Klienten erleben mich als:
  • authentisch
  • humorvoll & aufgeschlossen
  • freundlich & warmherzig
  • empathisch & wertschätzend
  • zurückhaltend & „lassen können“
  • sehr klar & konsequent
  • zielstrebig & lösungsorientiert
  • kritikfähig, korrekt & verlässlich
  • gute kommunikative Fähigkeiten & Dinge gut und klar auf den Punkt bringend
  • eigene Werte habend und auch vertretend
  • gut organisiert & strukturiert
  • Dingen auf den Grund gehend & zunächst einen guten Überblick verschaffend

Ich kann dich mit meinen Erfahrungen, mit meinen Skills, mit meinen Fähigkeiten unterstützen, dass du für den für dich besten Weg finden und gehen kannst.

Und das mache ich von ganzem Herzen! Denn das ist mein Antrieb.

Melanie

Natürlich auch Online…

coachingmelanietschernach@gmx.de

+49 (0) 160 95 33 61 98


Kontaktformular